Tennisunterricht am HTC-Wien

Vom Anfänger bis zum Tunierspieler, unser Tennistrainer bieten für jeden Tennisinteressierten das passende Training an. 

 

Kindern und Jugendlichen möchten wir vor allem die Freude an diesem Sport vermitteln. Die Entwicklung motorischer Fähigkeiten und körperliche Fitness ist ein natürliches Ergebnis regelmäßigen Trainings. Interaktion, Fairplay und Spass am Wettkampf, Kinder erlernen durch den Sport verschiedenste Fähigkeiten die auch in ihrem Alltag von Nutzen sind.

 

Kinder von ca 5-8 Jahren spielen auf altersgerechten kleineren Plätzen mit weicheren Bällen. Das fördert nachweislich den Lernerfolg und bereitet deutlich mehr Freude. Die Ausbildung erfolgt in 3 Stufen wobei Platzgröße und Ballhärte jeweils zunehmen. So werden die Kids schrittweise an das Spiel auf dem großen Spielfeld mit normalen Bällen herangeführt. Dadurch wird eine anhaltende Motivation und Freude am Spiel erzeugt.Bei Bedarf und entsprechender Entwicklung können sie später einmal in einer unserer Jugendmannschaften am Meisterschaftsbetrieb des WTV teilnehmen. Das gemeinsame spielen in einer Mannschaft bereitet den meisten Kinder und Jugendlichen eine besondere Freude.

 

In den Sommermonaten Juli und August finden unsere Kindercamps statt.

Das Kidstraining ist ganzjährig am Sonntag

Für Einzel- bzw Gruppenstunden erkundigen Sie sich bitte bei uns.

Probestunden können nach Anfrage jederzeit besucht werden.

 

Für begeisterte Hobby-TennisspielerInnen bieten wir im Winter unser Breitensporttraining an. In diesem werden in 3er Gruppen vor allem Taktik und Spielzüge trainiert.

Im Sommer gibt es bei Bedarf 3-5 Tageskurse.

Einzelstunden bei unseren Trainern nach Anfrage.

 

Freitags von 17:00 - 18:30 Uhr findet ein Tennisspezifisches Konditions- und Koordinationstraining statt, welches von Manfred Zeilinger* geleitet wird.

 

Für leistungsorientierte SportlerInnen steht auf Anfrage auch ein Mentalcoach zur Verfügung.

 

Für Fragen und Beratung stehen wir jederzeit zur Verfügung!

 

 

*Manfred Zeilinger war von 1994 bis 2002 für die Entwicklung des Trainingssystems, für die Trainingskonzeption und für die Trainings- und Wettkampfanalyse im ÖSV hauptverantwortlich und konnte mit seinen Ideen dem ÖSV-Langlauf- und Biathlonteam zu Medaillen verhelfen.